Hard logo. Egmont LYX.

ferbesuklogo

London. Samstag, der 18. November 2017

Interview mit Erica Hathaway,
Aufsteigerin des Jahres in der Kategorie
„Start Ups to watch“

 

Sie ist 21 Jahre alt und steht noch vor ihrem Harvard-Abschluss, gilt aber bereits jetzt als eine der vielversprechendsten Unternehmerinnen des Landes. Wir sprechen exklusiv mit Erica Hathaway, Firmengründerin von „Clozpin“:

 

F: Liebe Erica, was genau ist „Clozpin“?

EH: „Clozpin“ ist ein soziales Netzwerk, bei dem sich alles um Mode dreht. Die Idee dazu kam mir eines Abends, als ich nach einem Glas Rotwein und Stunden erfolglosen Online-Shoppings immer noch kein komplettes Outfit für eine Party zusammengestellt hatte. Ich dachte mir, dass es doch nicht nur mir so gehen kann und wie toll es wäre, wenn es eine Plattform gäbe, auf der man sich über solche Probleme austauschen könnte. Und zwar nicht nur mit anderen Frauen, sondern auch mit den Designern und Labelvertretern selbst.

 

F: Dann haben Sie das Netzwerk also ganz allein in Ihrem Wohnzimmer gegründet?

EH: Nicht ganz. Es war tatsächlich mein Studentenzimmer und ganz allein war ich auch nicht. Von Anfang an war mir klar, dass ich für die Umsetzung dieser Idee einen guten Programmierer und eine Marketingspezialistin brauchen würde, die das Projekt mit demselben Herzblut verfolgen würden wie ich. Gott sei Dank habe ich die auch gefunden!

F: Sie scheinen viel richtig gemacht zu haben, denn Ihr Portal verzeichnete in den letzten Monaten einen wirklich beeindruckenden Zuwachs an Mitgliedern. Was sind Ihre nächsten Pläne?

EH: Bisher haben wir uns hauptsächlich auf das Wachstum der Community konzentriert, jetzt geht es in die nächste Runde. Aktuell sind wir in Gesprächen mit potentiellen Investoren, um die Vision von „Clozpin“ in vollem Umfang verwirklichen zu können.

blonde

 

F: Mit Ihrem Erfolg beweisen Sie, dass vielversprechende Internet-Start-Ups nicht nur eine Männerdomäne sind. Was raten Sie anderen ambitionierten Frauen, die vor der Realisierung ihrer Ideen vielleicht zurückschrecken?

EH: [lacht] Wir leben schließlich nicht mehr im Mittelalter! Es gibt doch jede Menge kluge, starke und erfolgreiche Frauen! Und allen, die noch an sich zweifeln, rate ich, sich nicht verunsichern zu lassen und an sich und ihre Visionen zu glauben!

F: Diese Aussage unterstützen wir voll und ganz! Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Investorensuche und sind gespannt, wie sich „Clozpin“ weiter entwickeln wird! Haben Sie vielen Dank für das Gespräch!